Innenstadtmanagerin Ina Stelle präsentiert die Anmeldeseite für das WLAN GoFREE. Markus Ritter (links) und Stefan Härtwig vom städtischen Fachdienst IT-Service haben die Einrichtung des WLAN betreut.

Goslars Fußgängerzone bekommt ihr eigenes öffentliches WLAN-Netz – vom Bahnhof bis zur Kaiserpfalz. Der erste Schritt ist nun gemacht: Heute schalteten Mitarbeiter des städtischen Fachdienstes IT-Service den ersten Bereich rund um das Gebäude von Galeria Karstadt Kaufhof frei. Besucherinnen und Besucher der Goslarer Innenstadt können sich nun ins WLAN GoFREE einwählen und kostenfrei im Internet surfen. Sie müssen lediglich den AGB zustimmen.

„Wir bieten hier schnelles Internet“, erklärt Markus Ritter vom IT-Service. Vier Access-Points habe man dazu am Gebäude angebracht, ergänzt sein Kollege Stefan Härtwig. Das Signal lässt sich nicht nur direkt am Gebäude, sondern teils auch im Inneren sowie weit in die angrenzenden Straßen wie Fischemäkerstraße, Bäckerstraße oder Jakobikirchhof empfangen.

„Ein öffentliches, kostenfreies WLAN in der Innenstadt gehört heute zum Service einer Stadt dazu,“ sagt Innenstadtmanagerin Ina Stelle und richtet ihren Dank an die Geschäftsführung von Galeria Karstadt Kaufhof Goslar sowie die Gebäudeeigentümer, die ihre Fassade und den Stromanschluss zur Verfügung stellen. „Bald können sich auch Besucher der Goslarer Innenstadt dank dieser Unterstützung und der Kollegen des IT-Bereichs der Stadt Goslar über kostenfreies Surfen im Internet freuen – egal ob beim Shoppen, Sightseeing, Schlendern durch die Altstadt oder bei der Arbeit im Café.“

Der Ausbau wird mit Fördermitteln aus dem Sondervermögen „Digitalisierung des Landes Niedersachsen – Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des weiteren WLAN-Ausbaus im Land Niedersachsen“ („Hot Spot – Niedersachsen“) finanziert. Weitere Hotspots werden im Bereich der Unterführung am Bahnhof, in der Rosentorstraße, am Marktplatz, am neuen Kulturmarktplatz bis zur Kaiserpfalz folgen.

Foto: ©Stadt Goslar

Tags: ,

Ähnliche Artikel