Graal-Müritz

Zur Märchennacht am 5. August verwandelt sich der Rhododendronpark von Graal-Müritz in eine Zauberwelt.
Foto: djd/www.graal-müritz.de/André Pristaff

Graal-Müritz entwickelt ein neues Konzept für seine grüne Mitte

Der Rhododendronpark von Graal-Müritz war schon immer das grüne Zentrum des malerischen Ostseeheilbades. Seine einmalige Lage, nur rund 100 Meter vom Strand entfernt, macht ihn bis heute zum beliebten Treffpunkt für Gäste und Einheimische. Und mit dieser Saison gibt es noch mehr gute Gründe, dem blühenden Kleinod einen Besuch abzustatten. Denn es hat sich vom traditionellen Kurpark zur gefragten Location gemausert.

Buntes Treiben für Groß und Klein

So richtig beginnt die Saison im Park im Mai mit dem Familienfest (21. Mai), an welches sich das Rhododendronparkfest nahtlos anschließt (22. – 24. Mai). In diesem Jahr lädt zum ersten Mal die amtierende Rhododendronkönigin Caroline I. ihre Majestätskolleginnen aus den benachbarten Bundesländern ein und stellt ein königliches Programm auf die Beine. Außerdem warten eine Schlemmermeile, buntes Marktreiben und Musik auf die Gäste. Natürlich wird auch die kommende Königin vor der sagenhaften Kulisse gekrönt. Auf rund 4,5 Hektar blühen hier mehr als 60 Sorten von Rhododendren und Azaleen unter alten Buchen um die Wette. „Eine schönere Bühne für Feste, Konzerte und Kunst-Events kann man sich doch kaum vorstellen“, schwärmt André Pristaff von der Tourismus- und Kur GmbH Graal-Müritz. Die stetig steigenden Besucherzahlen und Anfragen von Künstlern, die hier performen möchten, geben dem Fachmann recht.

Er selbst könne sich am Park auch kaum sattsehen und bietet deshalb als passionierter Fotograf Fotowalks für Gäste an. Sein Tipp: Auch unter der Woche einfach mal den Strand links liegen lassen. Und dann bei hausgemachten Muffins am rollenden Rockstar Café Livemusik lauschen, die Lyrikbuche besuchen oder dem Porträtmaler über die Schulter schauen.

Der Park – eine einzige Bühne

Bis November vergeht kein Monat ohne ein großes Event. Dabei verwandelt sich immer wieder die gesamte Grünanlage in eine einzige Bühne, etwa während der Märchennacht (am 5. August), bei der verkleidete Kinder ermäßigten Eintritt haben und Mutproben absolvieren dürfen. Weitere Termine finden Interessierte im Veranstaltungskalender unter www.graal-mueritz.de.

Ein Highlight im doppelten Sinne sollte man sich jetzt schon vormerken: das Lichtevent „Nachts im Park“ (17. – 19. September). Der Rostocker Lichtkünstler Stefan Schmidt sorgt dabei mit spektakulären Installationen für eine ganz besondere Stimmung. Wege, Beete und Bäume werden zu Kunstobjekten – und die Besucher gleich mit. Denn wer mag, kann sich von Bodypaint-Star Claudia Kraemer professionell mit Neonfarben schminken lassen und im Schwarzlicht selbst zur Attraktion werden.

(djd).

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Domfestspiele