Neue Webseite zur Stärkung des lokalen Handels und der Gastronomie online

Die GOSLAR marketing gmbh hat in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Goslar, aus der Not eine Tugend gemacht und eine neue Webseite zur Stärkung der lokalen Akteure ins Leben gerufen. Ausgangslage war die landesweite Zwangsschließung lokaler Geschäfte und dem Herunterfahren der Aktivitäten des öffentlichen Lebens.

Der regionale Handel und die Gastronomie kamen fast vollständig zum Erliegen und stellten alle Beteiligten vor neue Herausforderungen, ihre Angebote im Rahmen der zulässigen Möglichkeiten zu vermarkten. Dies war die Grundlage für die neue Webseite https://lokal-kaufen.goslar.de, deren Impuls aus der AG GoSmart hervorgebracht wurde.

Vorausgegangen ist eine unkomplizierte Tabellenlösung auf der Webseite www.goslar.de, die schnell einen Überblick verschaffen hat, welche coronabedingten Öffnungszeiten, Onlineshops sowie Liefer- und Bringdienste bestehen. Der enge Kontakt zu den Unternehmen und die dadurch entstandene positive Resonanz war der Impuls dafür, ein dauerhaftes digitales Angebot im Kontext zum „lokalen Einkaufen“ zu schaffen.

Nicht nur Goslarern, sondern auch unseren Touristen bietet die Webseite einen Mehrwert und gibt schnelle Orientierung über das nächstgelegene Wunschgeschäft.

Die neue Webseite präsentiert lokale Unternehmen mit Bildern, einer Leistungsbeschreibung bzw. dem Sortiment und entsprechenden Kontaktinformationen. Als kaufkraftbindendes Instrument für Goslar findet hier natürlich auch der „Goslar Einkaufsgutschein“ Anklang. Teilnehmende Partner haben die Kennzeichnung in ihrem Beitrag integriert und eine ergänzende Karte verschafft schnell den Überblick, wo der Gutschein einzulösen ist. Auch die Wochenmärkte erleben eine ganz neue digitale Präsenz mit inspirierendem eigenem Portfolio der einzelnen Marktstände.

Marina Vetter (Geschäftsführerin, GOSLAR marketing gmbh) und Sandra Bogisch (Wirtschaftsförderung, Stadt Goslar) sind sich einig: „Es ist uns mit diesem Projekt gelungen, gerade auch den Unternehmen, die bisher noch nicht online auffindbar waren, eine entsprechende Plattform zu bieten.

Die Liebe liegt im Detail, daher darf die Goslarer Kaufmannsgilde e.V. und die Interessengemeinschaft Goslarer Gastgeber e.V. bei dem Projekt nicht fehlen. Diese beiden Vereine setzten sich verstärkt für ein attraktives und zukunftsfähiges Goslar ein, um die Entwicklung und Attraktivität der Stadt zu fördern.

Das Projekt zeigt einmal mehr, wie wichtig der lokale Zusammenhalt einer mittelständischen Stadt ist, um gemeinsam gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Dies schafft gleichzeitig Bewusstsein dafür, wie essentiell und fragil die lokalen Akteure sind. 

Für die Zukunft sind weitere serviceorientierte Funktionalitäten geplant, die Unternehmen und Nutzern gleichermaßen einen Mehrwert bieten. 

Foto: GOSLAR_marketing_gmbh_Foto_die_drehen

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bellatainment

„Bellatainment„

Ausflugstipp

Löwenrecht