Ostfriesland

Weite Natur, Ruhe und entspannte Gastfreundschaft: Das südliche Ostfriesland ist ein Reiseziel für Entdecker.
Foto: djd/Touristik Südliches Ostfriesland/Gerd Kaja

Im südlichen Ostfriesland erholsame Weite und Natur erleben

Am Morgen schon sehen, wer am Nachmittag zum Tee kommt. Dieses Klischee gehört zu Ostfriesland ebenso dazu wie Krabbenkutter und Windmühlen, wie Meer und Moor oder wie das herzliche “Moin”, mit dem Freunde und Besucher zu jeder Tageszeit begrüßt werden. Die Naturlandschaft im Nordwesten Deutschlands hat sich ihre Ursprünglichkeit und ihren eigenen Lebensrhythmus bewahrt.

Entschleunigung ist hier Alltag. Gerne nehmen sich die Ostfriesen Zeit für einen “Klönschnack” und erklären Urlaubern, was alles zu einer Original-Teezeremonie dazugehört. Erholungsuchende und Naturliebhaber kommen in der weiten Landschaft auf ihre Kosten. Das Fahrrad und das Kanu sind die bevorzugten Fortbewegungsmittel, um die Region emissionsfrei und nachhaltig per Paddel oder Pedal zu erkunden.

Naturentdeckungen auf über 1.000 Kilometern

Die ostfriesische Landschaft, schier unendliche Wiesen, auf denen die “Schwarzbunten” gemütlich grasen, dazu ein weiter blauer Himmel – das ist für viele typisch norddeutsch. Wer einmal die Landstriche zwischen dem Meer und den gemütlichen Ortschaften, zwischen den nahen Niederlanden und der Stadt Oldenburg besucht hat, kommt immer wieder gerne zurück. Denn zu entdecken gibt es mehr als genug, vor allem für Naturliebhaber. Mehr als 3.500 Hektar Natur- und Landschaftsschutzgebiete bieten wertvollen Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten.

Wer hier im Grünen unterwegs ist, kann immer wieder Neues entdecken – bis hin zum Weltnaturerbe Wattenmeer. Mit einem dicht gespannten Radwegenetz von über 1.000 Kilometern Länge ist in jedem Fall für Abwechslung gesorgt. Zu den beliebtesten Touren durch die Region gehören die Deutsche Fehnroute und die Internationale Dollard Route, die eine Brücke in die Niederlande schlägt. Eine besondere Welt betritt man mit den traditionellen, urigen Fehndörfern.

Charakteristisch: Viele der Orte werden durch Kanäle in zwei Hälften geteilt, von der einen Seite auf die andere gelangt man ausschließlich mit den typischen Klappbrücken. Viele nützliche Tipps und Informationsmaterial gibt es unter www.suedliches-ostfriesland.de.

Ostfriesland vom Wasser aus entdecken

Ostfriesland ist im wahrsten Sinn des Wortes nah am Wasser gebaut. Zahlreiche Flüsse und Kanäle locken dazu, die Natur mit dem Kanu aktiv zu erkunden. Nach dem Motto “Hier starten – dort abgeben” findet der Urlauber viele Paddel- und Pedalstationen. Aber auch Strand und Meer sind schnell zu erreichen. Das Binnenland wiederum bietet typische Friesendörfer und Ausflugsziele für die ganze Familie. Dabei kann man noch den Geldbeutel schonen, denn Quartiere sind im Binnenland meist günstiger als direkt an der Küste oder auf den Inseln zu finden.

(djd).

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.